Husky-Friends das Husky Forum

Husky-Friends ist ein Forum für Liebhaber Nordischer Hunderassen ! Egal ob Nordischer Hundebesitzer oder nicht, jeder ist Herzlich Willkommen ! Bei uns steht nicht der Sport im Vordergrund sondern die Fellnasen und ihre Besitzer ! Viel Spass bei uns !
 
StartseiteSuchenFAQImpressumAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Arthrose

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Tini
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 5040
Anmeldedatum : 27.01.12

BeitragThema: Arthrose   Di März 03, 2015 4:40 pm

Arthrose befällt die Gelenke und kann mit einer Hüft- oder Ellbogendysplasie einhergehen. Im Verlauf der Krankheit wird das Knorpelgewebe im Gelenk geschädigt, was zu einer verminderten Bewegungsfähigkeit und Anfälligkeit führt. Arthrose kann für den Hund ohne Behandlung auch schmerzhaft werden. Auch der Befall einzelner Gelenke, wie zum Beispiel nur eines Vorderbeines, ist möglich. Am häufigsten treten beim Hund Hüftgelenksarthrose (Coxarthrose), Kniegelenksarthrose (Gonarthrose) und Spondylose/Spondylarthrose (betrifft die kleinen Gelenke an der Wirbelsäule) auf.

Ursachen:

angeborene Fehlstellung und damit Fehlbelastung eines Gelenks
HD, ED und OSD
entzündliche Veränderungen (Rheuma, Arthritis)
altersbedingte Arthrose, meist durch obige Faktoren ausgelöst oder begünstigt

Symptome:

Meist sind die Hunde nach und nach in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkt, können schwerer aufstehen und hinliegen und beginnen zu humpeln oder eine entlastende aber unnatürliche Haltung einzunehmen. In fortgeschrittenem Stadium sind die betroffenen Gelenke auch bei Berührung oder Belastung schmerzhaft.

Behandlung:

Festgestellt werden kann Arthrose durch ein Röntgenbild, auf welchem die Veränderung am Gelenksknorpel in den meisten Fällen zu sehen ist.
Für die Behandlung ist grundsätzlich ein Tierarzt aufzusuchen. Im Normalfall wird mit Entzündungshemmern, bei schweren Fällen auch mit Schmerzmitteln, gegen die Erkrankung vorgegangen. Pflanzliche Wirkstoffe gegen Arthrose sind unter anderem Grünlippmuschelkalk und Teufelskralle, auch die Hagebutte wird wegen ihrer entzündungshemmenden Wirkung inzwischen häufiger eingesetzt.
Eine tägliche Verabreichung der Medikamente ist nötig, allerdings wird keine Heilung erzielt, es kann lediglich das Fortschreiten der Krankheit verhindert werden.
Wird Arthrose allerdings früh genug erkannt und behandelt kann der Hund mit ein paar kleinen Vorsichtsmaßnahmen ein normales Leben führen. Es empfiehlt sich aber, ihn zu schonen und Sprungbewegungen zu vermeiden.


Quelle: Tier Wiki
Nach oben Nach unten
http://www.husky-friends.net
 
Arthrose
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Arthrose, Spat, Hufrolle und co,
» Bewegungsapparat, Gelenke, Arthrose & Co. bei Hunden - Infos/Links/Hinweise
» Zusatzfutter/mittelchen bei Arthrose
» Arthrose
» Falsche Ernährung als Ursache für Erkrankungen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Husky-Friends das Husky Forum :: Lexikon A - Z :: Lexikon A - Z :: Krankheiten von A - Z-
Gehe zu: