Husky-Friends das Husky Forum

Husky-Friends ist ein Forum für Liebhaber Nordischer Hunderassen ! Egal ob Nordischer Hundebesitzer oder nicht, jeder ist Herzlich Willkommen ! Bei uns steht nicht der Sport im Vordergrund sondern die Fellnasen und ihre Besitzer ! Viel Spass bei uns !
 
StartseiteSuchenFAQImpressumAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   Sa Feb 22, 2014 8:41 pm

http://www.rbb-online.de/klartext/archiv/20140219_2215/tierquaelerei-im-tierheim-kremmen.html
Nach oben Nach unten
Schleicher
Alpha-Tier
Alpha-Tier
avatar

Anzahl der Beiträge : 3738
Anmeldedatum : 12.02.12

BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   Sa Feb 22, 2014 10:30 pm

Ich bewahre die Sätze lieber bei mir, die mir hierzu einfallen !
HOLT DIE HUNDE DA WEG !!!!!!
EGAL WIE !
Nach oben Nach unten
Yuma & Mishka
Hundeversteher
Hundeversteher
avatar

Anzahl der Beiträge : 384
Anmeldedatum : 26.09.13

BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   Sa Feb 22, 2014 10:56 pm

Ich bete zur Lottozentrale lass mich gewinnen damit ich die Tiere retten kann
und ich würde mich gerne mal mit dem Herren im Wald unterhalten
Nach oben Nach unten
http://www.husky-freunde.de
Cash
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 6361
Anmeldedatum : 28.01.12

BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   Sa Feb 22, 2014 11:02 pm

DEM GANZEN MUSS SCHNELLSTENS EIN ENDE GEMACHT WERDEN !!!!!!
RETTET TIERE DORT!!!! SOFORT!!!!!!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   So Feb 23, 2014 11:36 am

Der Fernsehbericht von RBB kursiert zur Zeit in allen Huskyforen bei FB, da hatte ich den Link her.
Es ist immer so eine Sache mit FB, da wird schnell verurteilt und verteufelt...
Daher hab ich die Überschrift mal mit "in Verruf geraten" betitelt!
Wie schnell ist jemand in unserer heutigen digitalen Welt verurteilt und beschuldigt und es ist sehr schwer
aus solch einer Sache wieder heraus zu kommen ohne Schaden zu nehmen...

Allerdings, und das ist nur meine Meinung jetzt, muß an der Sache schon etwas dran sein!
Diverse Pflegerinnen und Zwei Tierärzte die einen Kommentar abgeben ist schon heftig,
insbesonders wenn das Veterinäramt auch keine Statement dazu abgibt!
Da sollte doch mal gründlich recherchiert werden und um Aufklärung gesorgt werden!
Nach oben Nach unten
Schamane
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 5972
Anmeldedatum : 01.02.12

BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   So Feb 23, 2014 12:45 pm

Da fehlen mir einfach nur die Worte!
Da wird schon was dran sein! Die Tiere müssen da raus!
Nach oben Nach unten
Wölfin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 16509
Anmeldedatum : 27.01.12

BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   So Feb 23, 2014 5:54 pm

Kann mich da Günthers Ausführungen nur anschließen.Man muß zuerst sehr vorsichtig mit solchen Vorverurteilungen umgehen,aber auch ich denke,das aufgrund der Aussagen und der Situation da was dran sein muß.
Ich bin ja immer dafür vor Ort zu helfen.Vielleicht läßt sich der Mann helfen und man kann gemeinsam allen helfen dort.
Unter Aufsicht sollte das Geschehen täglich bleiben und es muß eingegriffen werden,sollte da was dran sein und der Mann sich weigert,das einzusehen und was zu ändern.
Die Tiere sind dem Ganzen hilflos ausgeliefert!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   Mo Feb 24, 2014 8:14 pm

So, nun hat Herr Hewelcke selbst dazu eine Stellungnahme bzw. durch Mitarbeiter/Bekannte eine Stellungnahme in FB geben lassen:
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hier eine Stellungnahme von Detlef Aue mit der Bitte die Stellungnahme von Ralf Hewelcke hier anzuzeigen und es wäre hilfreich, es auch mal in den anderen Foren, die jetzt noch rumhetzen zu verbreiten, falls jemand von hier dort Zugang hat: Sehr geehrte Damen und Herren, mit dieser Stellungnahme möchte ich auf die im rbb gezeigten Vorwürfe reagieren bzw. antworten.

Die Mitarbeiter im Beitrag wurden von mir in den Jahren 2009 -2011 gekündigt. In dieser Zeit müssen auch die Fotos entstanden sein. Es ist richtig, dass wir Hunde hier anketten. Aber nur zur Fütterung - was bei Rudelhaltung ja durchaus sinnvoll ist, da sonst einige Hunde alles und andere Hunde nichts abbekommen. Der ganze Vorgang dauert maximal drei Minuten, dann sind die Näpfe leer und die Hunde können sich wieder frei bewegen. Im Beitrag wurde nicht gezeigt, dass der massive Wasserstand, nach tagelangen Regenfällen, in der Anlage nur ein drittel der gesamten Anlage ausmacht. Es ist dort sowohl ein erhöhter trockener Teil, als auch eine trockene Hütte für jeden Hund vorhanden. Es gab auch nie eine Arbeitsanweisung, dass die Mitarbeiter die Hunde im Wasser stehend füttern sollen. Ich selbst füttere die Hunde nicht, d.h. bei genau den Mitarbeitern, die diese Fotos gemacht haben, lag die Verantwortung und Entscheidung an welchem Platz die Hunde gefüttert werden. Sie haben sich für die Nasse und im Beitrag wirklich entsetzlich aussehende Variante entschieden. Nicht ich bin der Verantwortliche bzw. Verursacher dafür, sondern eben diese Mitarbeiterinnen. Die "wahren Tierfreunde" standen demnach in dem Beitrag direkt vor dem Redakteur.
Es gab in den letzten Jahren zwei Beißvorfälle an Mitarbeitern, das ist richtig. Falsch ist, dass ich mich nicht darum gekümmert haben soll. Auch hat bei mir immer mindestens ein Mitarbeiter die erforderliche Ersthelfer Ausbildung abgelegt. In punkto Gefahrenanalyse und Sicherheitsbelehrungen bin ich immer auf dem aktuellsten Stand. Unterschriften der Mitarbeiter belegen dies.

In den letzten 4 Jahren sind zwei Hunde nach Bissverletzungen hier tödlich verendet bzw. mussten im Anschluss euthanasiert werden. Zumindest in einem Fall durch den Fehler eines Mitarbeiters, der Hunde ohne Aufsicht in den Gemeinschaftsauslauf ließ, die sonst nicht zusammen waren. Derartige Vorfälle sind nicht schön, passieren aber hin und wieder in Tierheimen, die die angestrebte Rudelhaltung auch praktizieren. Wer dem aus dem Weg gehen will, hält Hunde in Einzelhaltung mit oft gelangweilten und verhaltensauffälligen Tieren.

Die im Beitrag gezeigte Tierärztin ist nicht unsere Vertragstierärztin. Es entzieht sich jeder Kenntnis welche Hunde ihr vorgestellt wurden und ob dies überhaupt Hunde von hier waren.

Mein Zitat im Beitrag bezüglich des krank abgeholten Pensionshundes "Glen" wurde stark gekürzt.
Eingeblendet war der Satz: Der Hund "Glen"war recht matt an dem Tag, als er abgeholt wurde. Wir wissen nicht warum." Meine Antwort ging jedoch weiter mit dem Satz : "Zwei Tage zuvor wurde er von unserem Vertragstierarzt im Zuge einer Routineuntersuchung durchgecheckt und für in Ordnung befunden. "Glen" war seit drei Jahren Gast in der Pension und nie ist etwas vorgefallen."

Was der Zuschauer auch nicht erfährt. Der Besitzer von Glen und eine entlassene Mitarbeiterin sind in einem gemeinsamen Hundeverein.

Ich prügel oder schlage nicht wild auf Hunde ein, dass weis jeder, der mit mir schon einmal zusammen gearbeitet hat. Ich bin aber auch kein Freund davon jeden Hund mit dem man arbeitet ständig mit Leckerlis vollzustopfen. Das entspricht nicht der Natur der Caniden. Der Erfolg meiner Arbeit, gerade mit höchst aggressiven Hunden, gibt mir recht.

Nun etwas sehr persönliches : Wie gesagt wurden die Mitarbeiterinnen 2009 -2011 entlassen. Im Sommer 2012 habe ich mich nach 14 Jahren von meiner Frau getrennt und lebe seitdem mit einer neuen Partnerin zusammen- Baby folgte. Für meine Frau war dieser Hof ihr Lebenstraum, wir haben diesen gemeinsam aus einer sehr maroden LPG in all den Jahren mit viel Herzblut aufgebaut. Für meine Frau brach verständlicher Weise eine Welt zusammen - meiner zwölf jährigen Tochter ging es nicht anders.
Beim Verlassen des Hofes sagte meine Frau zu meinen neuen Mitarbeiterinnen: "Wenn ich hier nicht mehr auf dem Hof sein kann , dann soll den Hof keiner haben." Leider zieht meine Frau diese Drohung seit nun mehr anderthalb Jahren konsequent durch. Sie hat sich mit den ehemaligen Mitar-beiterinnen zusammengeschlossen. Die Anfeindungen liegen bei der IHK ja schon seit 2012, da meine Frau aber gemerkt hat, das sich da nicht viel weiter bewegt, wurde nun der rbb in diesen Rosenkrieg mit einbezogen. Nach Anzeigen bei der Polizei, dem Finanzamt, dem Veterinäramt und der IHK sollte nun der vernichtende Zug durch diesen Beitrag weitergeführt werden. Sie hat damit zwar einiges ins Rollen gebracht - und das ganze kostet mich unnütze Zeit, die ich den Tieren zukommen lassen könnte, aber sie hat für sich wieder ein kleines Erfolgserlebnis, mich in einem schlechten Licht dastehen zu lassen.
Trotzdem werde ich meinen Weg weiter gehen - denn er ist nicht verkehrt. Ich habe in den letzten Tagen sehr viele Anfeindungen per Mail und Telefonat erhalten. Viele Kunden meiner Tierpension haben sich aber auch bei mir gemeldet und konnten die Bilder, mit dem was sie von hier kennen nicht in Verbindung bringen. Ihre Hunde freuen sich jedesmal, wenn sie hierher kommen.

Der verantwortliche Redakteur des rbb musste sich hausintern einer regen Diskussion stellen, wie zeitgemäßer, seriöser Journalismus aussehen sollte. Es ist auch unwahr, dass ich Filmaufnahmen und ein Interview abgeleht habe. Ich hatte dem rbb im Vorfeld der Sendung drei Redakteure benannt, von denen ich wusste, dass diese die Anlage hier kannten und mit denen ich ein Interview führen würde. Hiervon hat der verantwortliche Redakteur Herr Kartschall keinen Gebrauch gemacht und statt dessen diese Unwahrheit verbreitet. Intern hatte Herr Kartschall ein schriftliches Verbot von der Redaktion "Tier zu liebe" erhalten, rbb Archivmaterial zu verwenden. Er hat sich auch an diese Vorgabe nicht gehalten.

Ich hoffe Ihnen ausführlich berichtet zu haben.
Jeder ist gern willkommen, sich unsere Anlage während der Öffnungszeiten - auch unangemeldet - anzusehen. Wir haben nichts zu verbergen.

Ralf Hewelcke
1. Vors.N.i.N.e.V.
- SIRIUS Hundepesion -

22. Februar um 16:25 · Gefällt mir · 2
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nun kann sich jeder selbst seine Meinung dazu bilden....... Ich kenne die Zustände dort nicht und kenne auch nicht Herrn Hewelcke, aber so als "Neutraler" zwischen dem Bericht des Rbb und diesem Schreiben hier bleiben da einige Fragen für
mich offen!
(Natürlich gibt es auch immer noch die unseriöse Pressearbeit, keine Frage! Nicht richtig recherchiert, dazu erfunden, usw.)

Aber mein erster Gedanke beim lesen des Statement war, Was macht er eigentlich da den ganzen Tag? - Er ist nicht bei den Fütterungen dabei?, Er sieht nicht wie die Hunde im Wasser angekettet stehen und so vom Personal gefüttert werden?, Er prügelt nicht auf die Hunde ein, ist aber auch kein Freund von Leckerlies, welche Methoden wendet er denn dann an? - das erklärt er leider nicht wie seine Arbeit mit Caniden aussieht, hätte mich wirklich mal interessiert!..

Und die Hauptfrage die sich mir stellte war, wieso wurde noch nie etwas gegen die Überflutung unternommen? Es war sicher nicht das erste mal das es dort einige Tage regnete und alles unter Wasser stand, warum werden die Hunde dann nicht umquartiert?!

Ob wirklich die gekränkte Ehefrau dahinter steckt? Oder ist es nur eine willkommene plausible Erklärung für das Ganze?!
Wer weiß das schon... Möglich ist alles!

Persönlich finde ich immer die Aussage mit der Gefahrenanalyse und Sicherheitsbelehrungen am lustigstem, nicht nur hier..
(Hört sich ja in solchen Fällen auch eminent wichtig an! Wow, der muß aber Ahnung von der Sache haben! Beeindruckend)
Als Sicherheitsbeauftragter und Ausbilder für Staplerfahrer kann ich ein Lied davon singen wie es damit wirklich aussieht in diversen Betrieben!
Auch in meiner jetzigen Firma..
Einmal im Jahr großes Rudelversammeln und die Punkte runtergeleiert, hier unterschreiben, Danke, das war´s..
Dann kehrt der Alltag wieder ein und alles ist vergessen oder besser noch, Chef kommt und gibt Anweisungen zu Sachen die der BG die Haare zu Berge stehen lassen!
Passiert mal was heißt´s dann aber, wir haben aber alles richtig gemacht, der Mitarbeiter wurde darüber belehrt und hat auch unterschrieben! Jawoll! Alles korrekt Herr Staatsanwalt!  lach 

Wie gesagt, es sind nur meine Gedankengänge darüber, macht Euch selbst ein Bild davon was Wahr oder Unwahr an der ganzen Geschichte hier sein könnte!  gnade 




Zuletzt von Outsiders am Mo Feb 24, 2014 9:14 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Wölfin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 16509
Anmeldedatum : 27.01.12

BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   Mo Feb 24, 2014 8:36 pm

Erstmal Danke Günther,für den Beitrag der anderen Seite.Ich finde es immer gerecht und wichtig,das jeder zu Wort kommen muß und dazu Stellung nehmen kann.Aber auch bei mir bleuibt ein fader Beigeschmack-insbesondere bei diesem Absatz:ZITAT:
Ich prügel oder schlage nicht wild auf Hunde ein, dass weis jeder, der mit mir schon einmal zusammen gearbeitet hat. Ich bin aber auch kein Freund davon jeden Hund mit dem man arbeitet ständig mit Leckerlis vollzustopfen. Das entspricht nicht der Natur der Caniden. Der Erfolg meiner Arbeit, gerade mit höchst aggressiven Hunden, gibt mir recht.
ZITAT ENDE.

Hier sagt er aus,das er ja nicht WILD auf seine Hunde einprügelt-wie denn dann?GEZIELT?Ich habe ebenfalls mit aggressiven Hunden gearbeitet und Prügeln/Schlagen ist da genau der falsche Weg!Man kann auch durch Ruhe und konsequente Grenzsetzung mit Lob und auch mal mit Leckerchen arbeiten!Das Ergebnis meiner Arbeit gibt mir Recht!Und ich schlage niemals!

Finde das alles immer noch recht suspekt.Auch das man sämtliche Verantwortung einfach von sich weißt-aber ich möchte mich darüber jetzt nicht weiter auslassen,da Herr H sich hier nicht dazu äussern kann.
Nach oben Nach unten
Yuma & Mishka
Hundeversteher
Hundeversteher
avatar

Anzahl der Beiträge : 384
Anmeldedatum : 26.09.13

BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   Mo Feb 24, 2014 9:00 pm

Die zweite Seite ist wichtig das stimmt.
Ein Bild machen könnte man sich nur vor Ort und das nicht nur an einem Nachmittag, wenn ich die Aussage nehme,
Zitat "Die Mitarbeiter im Beitrag wurden von mir in den Jahren 2009 -2011 gekündigt."
Zitat "Im Beitrag wurde nicht gezeigt, dass der massive Wasserstand, nach tagelangen Regenfällen"
Zitat "Nun etwas sehr persönliches : Wie gesagt wurden die Mitarbeiterinnen 2009 -2011 entlassen. Im Sommer 2012 habe ich mich nach 14 Jahren von meiner Frau getrennt" Zitat ENDE
Somit wurde die Rache schon mit Fotos Dokumentiert von 2009-2011, und der Grund der Rache ist Mitte 2012 entstanden  Rolling Eyes Rolling Eyes 

@ Steffi das mit Gewalt und Tiere sehe ich auch so, man kann einen Hund dazu prügeln das er sich nicht Aggressiv zeigt ABER kere diesem Hund nie den Rücken zu vor allem wenn der Prügler nicht in der Nähe ist.
Nach oben Nach unten
http://www.husky-freunde.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   Mo Feb 24, 2014 9:28 pm

Das war mal wieder Gedankenübertragung Steffi! Knuddel 
Ich war gerade noch meinen Bericht am überarbeiten als Ihr (Du und Yuma+Mishka) schon darauf geantwortet habt..
Besonders als Du Dich gefragt hast was Herr H. denn nun so an erzieherischen Maßnahmen nun anwendet!
Genau das hatte ich mich auch gefragt und auch noch nachträglich eingesetzt...  zwinker

@Yuma+Mishka:
Falls wirklich die Frau aus Rache dahinter steckt bleibt die Frage, war in der Zeit als Sie noch zusammen waren alles in Ordnung?
Wohl eher nicht..
Denn dann müßte man ja davon ausgehen das Sie auch nicht Artgerecht gehandelt hätte bzw. es 14 Jahre in Kauf genommen hätte falls an der Sache was dran ist!

Wie Du schon schreibst Steffi, ein fader Nachgeschmack bleibt!
Nach oben Nach unten
Thor2011
Dog-Handler
Dog-Handler


Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 04.01.14

BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   Do Feb 27, 2014 9:35 pm

Ich wohne nur knapp 20min von diesem TH entfernt, und genau dieser Mann wurde mir hier von verschiedenen Haltern nordischer Hunde als sehr kompetenter Trainer empfohlen.

Bisher habe ich nur noch keinen Kontakt aufgenommen gehabt, weil Thor ja wegen der implantierten Schiene noch nicht ins Training/ die Hundeschule soll.

Aber nun werde ich mir in den nächsten Tagen dort mal alles ansehen und Kontakt aufnehmen. Bericht von mir folgt dann hier.

Nach oben Nach unten
Yuma & Mishka
Hundeversteher
Hundeversteher
avatar

Anzahl der Beiträge : 384
Anmeldedatum : 26.09.13

BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   Do Feb 27, 2014 9:43 pm

Da bin ich echt gespannt, auf das Bild was du dir machst und auf die Ratschläge die du bekommst
Nach oben Nach unten
http://www.husky-freunde.de
Wölfin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 16509
Anmeldedatum : 27.01.12

BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   Do Feb 27, 2014 10:35 pm

Oh,ich auch.Ich kann mir aber vorstellen,das er nun nicht mehr so agieren wird,wie vorher(im Falle das die Gegenpartei Recht mit ihren Anschuldigungen hat) und sich ganz anders gibt.....Ich denke,das dort plötzlich ganz andere Verhältnisse herrschen-vorerst-bis wieder Gras über die Sache gewachsen ist.Aber gut,das Du in der Nähe wohnst und Dir vielleicht sogar öfters mal zwischendurch ein Bild davon machen kannst.Auch in ein-zwei Jahren....Ich bin gespannt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   Mo März 10, 2014 1:42 pm

Ich wohne auch dort in der Nähe und bin mit Odin sehr oft dort.Von diesen angeblichen Missständen habe ich nichts mitbekommen.Die Leute dort sind nett und freundlich und hatten immer ein offenes Ohr,selbst als Odin fälschlicher Weise Spondylose hatte.Selbst die Anlage stand nicht Komplet unter Wasser (dort ist es teilweise sumpfig,im Wald ).Neider gibt es genug.Ich traue dem Bericht nicht.
Nach oben Nach unten
Wölfin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 16509
Anmeldedatum : 27.01.12

BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   Mo März 10, 2014 6:35 pm

Danke für Deine ehrlichen Worte und Deiner Sicht der Dinge.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten   

Nach oben Nach unten
 
Nordische in Not Tierheim Kremmen in Verruf geraten
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Husky-Friends das Husky Forum :: Tierschutz :: Urlaubspflegestellen und Pflegestellen-
Gehe zu: