Husky-Friends das Husky Forum

Husky-Friends ist ein Forum für Liebhaber Nordischer Hunderassen ! Egal ob Nordischer Hundebesitzer oder nicht, jeder ist Herzlich Willkommen ! Bei uns steht nicht der Sport im Vordergrund sondern die Fellnasen und ihre Besitzer ! Viel Spass bei uns !
 
StartseiteSuchenFAQImpressumAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Leishmaniose

Nach unten 
AutorNachricht
Tini
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 5040
Anmeldedatum : 27.01.12

BeitragThema: Leishmaniose   Do Feb 09, 2012 6:45 pm

Leishmaniose

Vorkommen:

Im Mittelmeerraum verursacht die Sandmücke bei Hunden Leishmaniose.
Die Parasiten gelangen in die Blutbahn, vermehren sich explosionsartig und befallen dort besondere Abwehrzellen (= die großen Fresszellen).
Diese zerplatzen dann wieder und geben neue Leishmanien frei, die dann die nächsten Fresszellen angreifen.
Manche Hunde werden nach einer Infektion nicht krank.

Symptome:
Das besondere an dieser Krankheit ist, dass Symptome oft erst nach Monaten oder sogar Jahren auftreten.

Die ersten Anzeichen sind
- Haarausfall
- schuppende Entzündung der Haut
- und um die Augen,
- an den Ohrrändern
- und auf der Nase des Hundes.

Die Lymphknoten und die inneren Organe werden auch befallen.

Es können

- Fieberschübe,
- Nasenbluten,
- Durchfall,
- Lähmungen,
- Abmagerung,
- Blutarmut
- und Nierenprobleme
beim Hund auftreten.

Diagnose:
Der Tierarzt muss neben
- einem Bluttest,
- Proben aus Knochenmark,
- Lymphe und Haut nehmen.

Therapie:
Ohne eine Behandlung würde der Hund sterben.
Die Therapie der Leishmaniose ist langwierig und teuer.
Behandelt wird mit Allopurinol und N-Methylglucamin-Antimoniat.

Heilungschancen:
Eine völlige Heilung der betroffenen Hunde ist relativ selten,
da die Erreger nur zurückgedrängt und nicht vernichtet werden.
Ein beschwerdefreies oder beschwerdearmes Leben über Monate und Jahre,
für einen Hund ist möglich,
aber es muss immer mit einem Rückfall gerechnet werden.

Vorbeugung:
Es gibt noch keine Impfung für Hunde gegen die Reisekrankheit Leishmaniose.
Schützen Sie Ihren Hund vor den Sandmücken durch mückenabwehrende Präparate.
Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt etwas geeignetes empfehlen.
Behalten Sie Ihren Hund nach Einbruch der Dämmerung im Haus, da die,Sandmücke nachtaktiv ist.
Es sollte sollte abgewägt werden, ob die Gesundheitsgefahren für den Hund für einen gemeinsamen Urlaub im Süden hingenommen werden können.




Quelle: http://www.hundeinfoportal.de/urlaubskrankheiten.php
Nach oben Nach unten
http://www.husky-friends.net
 
Leishmaniose
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Husky-Friends das Husky Forum :: Lexikon A - Z :: Lexikon A - Z :: Reise und Urlaubskrankheiten beim Hund-
Gehe zu: